Ausgewählte Einsätze

50-162/21 Unwettereinsätze nach Starkregen

 

 

 

08. - 11.07.2021 - Unwettereinsätze nach Starkregen

Einsatznummer:

50 - 162/2021

Beginn:

08.07.21 20:45 Uhr

Ende:

11.07.21 21:00 Uhr

Einsatzort: Wiesentheid und Ortsteile
Alarmierung: Handy, Meldeempfänger, Sirene
FF Wiesentheid ausgerückt mit:

ELW (10/1), HLF 20/24 (40/2),LF 16/20 (40/1), RW (61/1), GWL (55/1), TLF 4000 (23/1), TRB 23 (33/1), MZF + Anhänger (11/1)

weitere Wehren mit Fahrzeugen: 17 Feuerwehren aus dem Landkreis Kitzingen
Feuerwehr Schweinfurt mit HFS-System
Hochwasser Kontingent Aschaffenburg
Einsatzgeschehen:

 

Aufgrund der Wetterlage regnete sich ein Tiefdruckgebiet über dem Markt Wiesentheid aus. So fielen binnen 24 Stunden ca. 140 Liter/Quadratmeter – viel zu viel für einen geordneten Abfluss.

 

 

 

 

 

 

Einsatztagebuch:

 

Beginn der Einsätze:

Donnerstag, 08.07.2021, 20.45 Uhr

 

 

Ende der Einsätze:

Sonntag, 11.07.2021, 21.00 Uhr

 

Einsatzschwerpunkte:

Bebauung entlang der beiden Bachläufe  Sambach und Fasanenbach

Überlaufender Löschweiher Industriegebiet

Überlaufender See Prichsenstädterstraße

Orangerie

Gebäude im Ortsgebiet durch Kanalrückstau

Insgesamt waren 113 Einsatzstellen in Wiesentheid abzuarbeiten

 

Koordinierung:

Die Einsatzleitung wurde im Feuerwehrgerätehaus aufgebaut.

Hier wurden die Einsatzaufträge koordiniert.

Im Schulungsraum wurden  in regelmäßigen Zeitabständen Lagebesprechungen durchgeführt.

An der Steigerwaldhalle wurde eine zentrale Sandsackabfüllung errichtet. Hier konnte sich auch die Bevölkerung versorgen.

 

Einsatzmittel:

Insgesamt waren 17 Feuerwehren aus dem Landkreis Kitzingen eingesetzt.

Die Feuerwehr Kitzingen besetzte am Freitag, 09.07.2021 mit einem LF 20 das Feuerwehrhaus um die Brand- und THL-Gebietsabsicherung vorzunehmen. So musste hier zu einem PKW-Brand und einem VU auf der Autobahn ausgerückt werden.

Am Samstag, 10.07.2021 unterstützte uns das Hochwasserkontingent des Landkreises Aschaffenburg mit ca. 170 Einsatzkräften und ca. 40 Fahrzeugen.

Am Sonntag, 11.07.2021 wurde uns das HFS-System der Feuerwehr Schweinfurt zur Verfügung gestellt, um eine Bypass-Leitung vom überlaufenden See an der Prichsenstädterstraße durch den Ort aufzubauen und damit den Bachlauf zu entlasten.

Hier übernahm die FF Iphofen mit einem TLF 16 die Gebietsabsicherung im Feuerwehrhaus Wiesentheid.

Das THW war zur Unterstützung ebensfalls vor Ort.

Das BRK übernahm die Absicherung der Einsätze sowie die Verpflegung der Einsatzkräfte.

Unser Dank gilt allen externen Kräften aber natürlich auch unseren örtlichen Einsatzkräften für ihre Unterstützung bei diesen kräftezehrenden Einsatzlagen.

Danke sagen wir auch

-den Firmen, die uns Maschinen und Geräte zur Verfügung gestellt haben

- unseren Bürgerinnen und Bürgern und Geschäften, die uns zusätzlich mit Speis und Trank versorgten.

- allen Mitwirkenden in den Besprechungen des SaE für die Entscheidungsfindungen

 

Insgesamt sind wir gut durch diese belastenden Tage gekommen, insbesondere ohne größere Personenschäden.

Obwohl 2013 schon einmal vom Hochwasser heimgesucht, war die Lage 07/2021 deutlich kritischer und fordernder.

 

In Gedanken sind wir bei den Kameraden und Hilfskräften in NRW und Rheinlandpfalz.

Am Samstag, 17.07.2021 wurde am Feuerwehrhaus Wiesentheid eine Anlieferzone für Hilfslieferungen in das Katstrophengebiet eingerichtet, am Sonntag starteten drei Transporter in den Bereich Ahrweiler.

Sonstige Stellen:
THW Kitzingen und Überregional
BRK
Wasserwirtschaftsamt
Bauamt
Bauhof
Landratsamt
Kreisbrandinspektion