Einsätze 2018

Schwerer LKW VU, A3

 Um 23:11 Uhr wurden wir mit dem Stichwort LKW auffahrunfall auf die BAB 3 alarmiert.

 

14.02.2018 - Schwerer VU LKW, Person eingeklemmt
Beginn: 23:11 Uhr
Ende: 04:00 Uhr
Einsatzort: BAB A3, KM 311 Fahrtrichtung Würzburg
FF Wiesentheid ausgerückt mit: ELW (10/1), HLF 20/24 (40/2), LF 16/20 (40/1), RW (61/1), GWL(55/1)
weitere Wehren mit Fahrzeugen: FF Geiselwind, FF Kitzingen
Einsatzgeschehen:

Aufgrund eines Rückstaus – bedingt durch einen Unfall Höhe Biebelrieder Kreuz – waren beim KM 311 drei LKW aufeinander gefahren. Der Fahrer der ersten auffahrenden LKW war im Führerhaus eingeklemmt. Mit hydraulischem Rettungsgerät und Greifzug wurde er schonend aus seiner Kabine befreit und dem Rettungsdienst übergeben. Mit dem Rettungshubschrauber wurde er in eine Klinik transportiert. Durch die Wucht des Aufpralls war die Kabine des zweiten auffahrenden LKW in den Koffer geschoben worden. Hier mussten zunächst über das Dach des Kofferaufbaus sowie über die Seitenfläche mit Rettungssäge und Trennschneider Öffnungen geschaffen werden. Der Notarzt konnte hier nur noch den Tod feststellen.

In Absprache mit der Polizei wurden die seit ca. 23.15 Uhr im Rückstau wartenden Verkehrsteilnehmer von Fußstreifen der Feuerwehr wieder geweckt, um den Abfluss der im Rückstau stehenden Fahrzeuge zu gewährleisten.

Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die Richtungsfahrbahn Würzburg komplett gesperrt. Bei winterlichen Temperaturen versorgte das BRK die Einsatzkräfte mit warmen Tee.

 

Sonstige Stellen: PI Biebelried, Rettungsdienst, Autobahnmeisterei